Krampfader entfernung
Krampfadern
Dietmar Ehinger

 

 
         
Zu meiner
Person

Behandlungs-
Methoden


 
 

Was macht eine Vene zu einer Krampfader?

Eine Vene wird immer dann zu einer Krampfader (Varizen), wenn entweder die Venenklappen nicht vollständig schließen oder der venöse Druck aus dem Kreislauf zu hoch wird - wie z.B. bei einer Leberzirrhose oder einer Rechtsherzinsuffizienz. Auch Venenentzündungen und Thrombosen, können mitverursacher einer Krampfader sein.

Wo treten Krampfader am häufigsten auf?

Auf Grund des orthostatischen Drucks, sind Ober- und Unterschenkel am häufigsten betroffen. Am häufigsten ist die Vena saphena magma oder einer ihrer Äste (V.v. Saphena accessoria lateralis oder medials) betroffen. Am häufigsten findet man Krampfader der V. Saphena Magma.

Diagnose der Krampfadern

Eine Krampfader ist eigentlich nur ein Symptom einer anderen Erkrankung (s.o.). Daher dient jede Art der Diagnosefindung nur der Beschreibung und des Umfangs der Krampfader. Per Dopplersonographie kann das Strömungsverhältnis, der Zustand der Klappen und das Ausmaß des Rückflusses bestimmt werden.

Risiken und Komplikationen

Werden Krampfadern nicht beseitigt, suchen sich die Schlacken einen neuen Weg nach außen. Es bilden sich Ekzeme und nicht selten offene Beine. Der stark verlangsamte Blutfluss kann Thromben oder gar Embolien bilden. Was mit einer harmlosen Krampfader begann, kann mit einer Lungenembolie oder gar einem Schlaganfall enden.

Bei jungen Frauen stellt die Einnahme der Anti-Babypille ein erhöhtes Risiko dar. Besonders in Verbindung mit Rauchen, Bluthochdruck und Übergewicht ist sie häufig die Ursache.

Während gerade mal 15 % des Blutvolumens durch Arterien schießt, tummeln sich ganze 64 % in venösen Geflechten. Der Rest verteilt sich auf die Kapillaren, Herz und Lunge. Deswegen entstehen mehr Krankheiten durch venöse Stauungsbeschwerden, als durch arterielle Verschlusskrankheiten. Erkrankungen der Arterien spürt man sofort (z.B. Herzinfarkt), venöse oft erst nach Jahren. Die Venosität zeigt sich dann als Hämorrhoiden, Geschwüre, Bluthochdruck, Migräne, Myome, u.v.m. verursachen.

Krampfadern vorbeugen

Walken, Schwimmen und Wandern sind grundsätzlich zu empfehlen, um Krampfadern vorzubeugen. Hier drei Übungen, die Po, Ober-, und Unterschenkel kräftigen.

 

 

 

Krampfadern
Ausführlicher Artikel PDF
Merkblatt Krampfadern PDF
Merkblatt Besenreiser PDF
Merkblatt Couperose/ Altersflecken
Teleangitron
Gebühren
Verödung mit Kochsalz
Fitness: Venenübungen
Impressum + Kontakt