Naturheilpraxis

Dietmar Ehinger

 
Zu meiner
Person

Behandlungs-
Methoden

 
 
 

Irisdiagnose

Die Geschichte der Irisdiagnostik ist erstaunlich alt: Sie lässt sich zurückverfolgen bis 1670, als Philippus Meynes die Grundprinzipien dazu erstmals festlegte. 1881 hat der ungarische Arzt Ignaz von Peczely diese Thesen erneut aufgegriffen und im Lehrbuch "Diagnose von Organerkrankungen aus Farb- und Formveränderungen der Regenbogenhaut (Iris)" veröffentlicht.

Das Auge, poetisch formuliert oft auch "der Spiegel der Seele", hat durch seine individualistische Ausprägung und seine besondere Ausstrahlung als Sinnesorgan immer eine wichtige Position eingenommen. Dies ist insofern auch keineswegs verwunderlich, als es tatsächlich in mannigfaltiger Weise in den Körper eingebunden ist und vielerlei Verbindungen und Verschaltungen mit dem Rest des Körpers aufweist.

Die Irisdiagnose ist keine, im heutigen Sinne wissenschaftliche Methode. Will man sie verstehen, braucht es eine umfassende naturheilkundliche bzw. naturphilosophisches Verständnis des Menschen. Versucht man eine Schulmedizinsche Diagnose aus dem Auge zu stellen, so wird der Therapeut spätestens an einer Doppelblindstudie scheitern.

Nutzt man jedoch die Iris als Spiegel unseres gesamten Organismus, mit Geist, Funktion (Seele) und Physis, so kann das Auge auf kleinem Raum einen unvergleichlich tiefen Einblick in die Vorgänge und Funktionen des Menschen vermitteln. Auch zusammenhänge zwischen Beschwerden und einzelner Organsystemen werden innerhalb von Sekunden deutlich.

Da sich das Auge während eines Lebens nur sehr langsam verändert, ist diese Diagnose besser als Konstitutions- und Dispositionsdiagnose geeignet. Aktuelle Erkrankungen wie z.B. Fieber können an der Iris nicht erkannt werden. Hier ist der Puls die entscheidende Diagnose.

Topographie der Irisdiagnose

Die Iris wird in der Irisdiagnose in unterschiedliche zirkuläre- und strahlenförmige Zonen eingeteilt. Während die Zirkulärzonen den Zustand des Gewebes zeigen, so geben die Strahlenförmigen Zonen Aufschluss über die einzelnen Organfunktionen.

 

 

Anamnese
Pulsdiagnose
Zungendiagnose
Irisdiagnose
Labordiagnose
Impressum + Kontakt